Die Schrobenhausener Bäume brauchen Sie! - Als Baumpaten.

Bäume

... spenden Schatten und kühlen an heißen Tagen

... befeuchten die Luft

... betreiben Wassermanagement

... liefern Sauerstoff

... binden das klimaschädliche CO2 und sind natürliche Staubfilter

... bieten Lebensraum für viele Lebewesen

... und sind das ganze Jahr schön. 


Warum Baumpatenschaft?

So wichtig die öffentlichen Bäume für die Menschen der Stadt sind, so schwierig sind oftmals ihre Standortbedingungen: Hitze, Bodenverdichtung, Wassermangel, Bodenversiegelung und Verkehr setzen den Stadtbäumen insbesondere an den Straßen zu. 

 

 

 

Für ihre Pflege brauchen die Bäume nicht nur Fachleute, sondern auch Sie, den Bürger vom Haus gleich nebenan, denn auf Grund der Vielzahl der Stadt-Bäume können die MitarbeiterInnen des Stadtbauhofs nicht allgegenwärtig sein. Suchen Sie sich Ihren persönlichen Baum aus. Dieser kann direkt vor Ihrem Haus sein oder aber auf einem Ihrer täglichen Wege liegen.

Als Baumpate können Sie ganz persönlich zum Schutz und Erhalt des Baums beitragen und so etwas für das Allgemeinwohl tun. Machen Sie mit, werden auch Sie - allein oder in einer Gruppe - Baumpate!

Wer kann Baumpate werden?

Baumpateschaften können Einzelpersonen und Familien, Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, öffentliche Einrichtungen wie Schulen und Kindergärten, Unternehmen, Vereine, Kirchen und sonstige Institutionen übernehmen.

Wie wird man Baumpate?

Nehmen Sie Kontakt mit der Stadtmarketing Schrobenhausen eG oder der Stabstelle Klimaschutz auf. Zusammen wird dann für Sie ein geeigneter Baum gesucht. Ist dieser gefunden und sind alle noch offenen Fragen geklärt, unterzeichnen Sie eine Pateschaftserklärung und bekommen offiziell eine Urkunde überreicht. Außerdem wird eine kleine Tafel in der Umgebung des Baumes angebracht, auf welcher der deutsche Baumname und der Name des Paten eingraviert sind.

Wie lange dauert eine Baumpatenschaft?

Die Baumpatenschaft ist unbefristet. Sie kann auf Wunsch des Baumpaten bzw. im gegenseitigen Einvernehmen beendet werden. Vorraussetzung ist eine schriftliche Kündigung.

Was kann ich bzw. darf ich als Baumpatin/Baumpate für meinen Baum tun?

Als Baumpate können Sie auf vielfache Art und Weise tätig werden: 

  • Lockern Sie die Erde der Baumscheibe wenn nötig mit einer Hacke auf - jedoch nicht zu tief, um die Wurzeln nicht zu beschädigen. Festgestampfter Boden lässt kein Wasser durch und führt zu Schäden im Wurzelbereich.
  • Befreien Sie Ihren Baum bzw. sein direktes Umfeld von Müll, Unrat, Laub und evtl. Wildkrautbewuchs. Der Einsatz von chemischen Mitteln ("Unkrautvernichtsmitteln") ist verboten.
  • Gießen Sie den Baum bei Trockenheit, denn Wasser ist lebensnotwendig. Nur wenn der Wurzelraum ausreichend durchfeuchtet ist, kann der Stoffwechsel funktionieren. Tipp: Ein- bis zweimal die Woche mit sauberem Wasser kräftig gießen ist besser als täglich wenig. Falls vorhanden, können Sie natürlich gerne gesammeltes Regenwasser nutzen. Damit das Wasser wirklich tief in den Boden dringen kann, ist es hilfreich, den Boden vorher vorsichtig zu lockern.
  • Beobachten Sie Ihren Baum im Wechsel der Jahreszeiten und melden Sie uns bitte Beschädigungen des Baums. Oftmals sind schon kleine Stamm- und Rindenverletzungen folgenschwer. Sie lassen Pilze und Bakterien eindringen, wodurch der Baum geschwächt wird.

Sie möchten mehr?

Aus Ihrem Patenbaum-Standort soll ein "Schmuckstück" werden? Sie haben Spaß am "Gärtnern", Pflanzen, Pflegen und Gestalten?

  • Dann können Sie z.B. das direkte Umfeld des Baumes (die Baumscheibe) durch z.B. Pflanzen von niedrig wachsenden Blumen oder Pflanzen verschönern. Tipp: Die Blumen/Pflanzen sollten nicht höher als 40cm wachsen, damit auch Kinder trotz der Bepflanzung den Straßenverkehr noch gut übersehen können. Zwiebelgewächse wie z.B. Schneeglöckchen, Traubenhyazinthen, Osterglocken, einfährige Sommerblumen wie Eisbegonien, Männertreu, Tagetes oder auch mehrjährige Pflanzen wie Stiefmütterchen, Veilchen, Lavendel, Erika oder Bodendeckerrosen eignen sich je nach Standort gut zur Verschönerung.
  • Auch hierdurch wird das nähere Baumumfeld vor schlechten Einflüssen wie z.B. Verdichtung geschützt.
  • Und so manche Vogelart freut sich über ein kleines Vogelhäuschen, das in den Baum gehängt wird.

Mehr Informationen und Kontakt

  • Lisa Stemmer Stadtmarketing Schrobenhausen eG
  • Lenbachstraße 44, 86529 Schrobenhausen

    Tel.: 08252 / 8 81 44 94, E-mail: info@stadtmarketing-sob.de

  • Doris Rottler Stadt Schrobenhausen - Stabstelle Klimaschutz
  • Lenbachplatz 6, 86529 Schrobenhausen

    Tel.: 08252 / 90-282, E-mail: klimaschutz@schrobenhausen.de